Er läuft wieder!

29.01.2012

Mit Spannung erwartet, heute endlich durchgeführt – der erste Startversuch nach dem Motorcrash, natürlich mit neuem Sprit (16% Synthetiköl und 10% Nitromethan).

Hier gibt es ein kurzes Video.

Der Motor ist zwar sehr schlecht angesprungen, das lag aber eher an einem Wackelkontakt im Glühkerzenstecker.

Viel Rauch, da sehr fett eingestellt, fast keine Vibrationen vom Motor, alles super gelaufen. Ja – bis zu dem Moment, als der Motor aprupt stehen geblieben ist…..

Im Tank war die Kugel des Tankpendels abgefallen und somit hat der Motor keinen Sprit mehr bekommen 😉

Also, diesmal kein Crash und nichts kaputt. Der Stein, der mir vom Herzen gefallen ist, hat die Betonplatte locker durchschlagen (liegt auf dem Bild neben dem Heli) 🙂

Neuaufbau des Motors

28.01.2012

Durch die längere Kurbelwelle passt nichts mehr vom Antriebsstrang zusammen. Zu allem Übel ist die Welle vorne auch noch dicker, als das Originalteil. Nichts ist unmöglich und so habe ich erstmal eine neue Mitnehmerscheibe gedreht, um den größeren Abstand zum Lüfterrad auszugleichen. Das Lüfterrad ist jetzt auf 8 mm aufgebohrt und passt auf die Kurbelwelle.

Da die neue Kurbelwelle keinen Mitnehmerkeil mehr hat, habe ich das Lüfterrad und die Mitnehmerscheibe miteinander verstiftet, die Teile insgesamt auf die Kurbelwelle geklebt und mit der Haltemutter verschraubt. Somit ist der gesamte Antrieb eine Einheit. Als Schwachstelle sehe ich die Verklebung mit der Kurbelwelle an und habe deswegen noch zusätzlich zwei Madenschrauben in das Lüfterrad gebaut, die auf die Kurbelwelle gehen.

Der erstandene Motor hatte dann doch noch ein paar Probleme, die ich aber mit Ersatzteilen aus meinem alten Motor und viel Putzarbeit beheben konnte:

  • Das vordere Kurbelwellenlager war defekt.
  • Der Kolbenring mit dem Kolben total verklebt.
  • Der Kolbenbolzen mit dem Pleuel durch Ölkohle verbunden.

Sieht ganz gut aus bis jetzt, hoffentlich passt die gesamte Einheit noch ins Chassis.

„neuer“ alter Motor

22.01.2012

Ich habe einen gebrauchten Motor bekommen! Optisch in sehr gutem Zustand, technisch scheint auch alles in Ordnung zu sein. Es ist ebenfalls ein OS MAX 61 SF. Mir wurde sogar nochmals der gleiche Motor angeboten, allerdings in sehr mitgenommenen Zustand.

Einen Wermutstropfen muss die Geschichte natürlich haben – die Kurbelwelle ist eine lange Ausführung und passt also nicht für meine Mechanik. Meine alte Kurbelwelle ist durch den Lagercrash unbrauchbar geworden. Der Kurbelzapfen ist blau angelaufen und die Lagerfläche ist beschädigt.

Also werde ich mir etwas einfallen lassen…

 

Aus Schaden wird man klug!

16.01.2012

Mir ist jetzt klar, warum das Pleuellager gebrochen ist. Der mir vom Vororthändler angepriesene Sprit ist für Helimotoren völlig ungeeignet. Er enthält nur 9% Öl, 15% wäre die Mindestvorgabe.

Ich hatte mich auf die Empfehlung eines „Fachmannes“ verlassen. Aus Schaden wird man klug! Hoffentlich bekomme ich die Ersatzteile für den Motor und dann kaufe ich mir den Sprit woanders oder mische ihn selbst.

 

Motorlauf in der Mechanik

14.01.2012

Motorlauf in der Mechanik – eigentlich ein Meilenstein wärend der Restauration des Champion. Hat auch problemlos geklappt, alle Mechanikteile haben einwandfrei funktioniert.

Zwar noch ohne Rotorblätter und Kabinenhaube, aber sonst vollständig zusammengebaut.

Tja, wäre da nicht dieses unschöne metallische Geräusch nach ca. 5 Minuten Motorlauf gewesen 😦

Schlagartig ist der Motor gestanden. Die Kurbelwelle hat sich zwar noch ca. 180° hin- und herdrehen lassen, allerdings ohne den normalen Widerstand des Kolbens. Also zusammenpacken und zurück auf die Werkbank. Nach Ausbau und öffnen des Motors die traurige Tatsache, dass sich das untere Pleuellager gefressen hatte. Dadurch hat der Kurbelzapfen in das Pleuel eingeschlagen und dieses verbogen. Das Pleuel wiederum hat den Kolben verformt und eingerissen.

Also wieder Ersatzteilsuche – gar nicht so einfach bei diesem alten Motor.

 

Fernsteuerung

07.01.2012

Auch die Fernsteuerung braucht eine gewisse „Verjüngungskur“.

Die Grundreinigung des Senders war schon mehr als notwendig. Neue Akkus für Sender und Empfänger sind vorhanden und das fehlende Handbuch zur mc-20 habe ich auch gefunden.

Der Ausbau mit einem 2,4 GHz-Modul von Spektrum ist geplant, muss aber noch warten, bis der Heli wieder fliegt.

Grundeinstellungen

07.01.2012

Pitchservo gewechselt. Das Getriebe des Servos hatte soviel Spiel, dass die Pitchwippe fast zwei Millimeter hin- und hergeschoben werden konnte.

Gesamten Rotorkopf und Heckrotor nach Vorgaben grundeingestellt.

Die Heckrotoreinstellungen werden nicht stimmen, da ich vollsymmetrische Rotorblätter kaufen musste. Die Originalblätter habe ich nirgendwo aufgetrieben.

 

Rotorkopf

01.01.2012

Der Rotorkopf ist wieder aufgebaut und mechanisch angeschlossen.

Was mich noch etwas stört, die Kugelgelenkanschlüsse sind etwas schwergängig. Bin am Überlegen, ob ich sämtliche Anschlüsse austausche.