Motorlauf in der Mechanik

14.01.2012

Motorlauf in der Mechanik – eigentlich ein Meilenstein wärend der Restauration des Champion. Hat auch problemlos geklappt, alle Mechanikteile haben einwandfrei funktioniert.

Zwar noch ohne Rotorblätter und Kabinenhaube, aber sonst vollständig zusammengebaut.

Tja, wäre da nicht dieses unschöne metallische Geräusch nach ca. 5 Minuten Motorlauf gewesen 😦

Schlagartig ist der Motor gestanden. Die Kurbelwelle hat sich zwar noch ca. 180° hin- und herdrehen lassen, allerdings ohne den normalen Widerstand des Kolbens. Also zusammenpacken und zurück auf die Werkbank. Nach Ausbau und öffnen des Motors die traurige Tatsache, dass sich das untere Pleuellager gefressen hatte. Dadurch hat der Kurbelzapfen in das Pleuel eingeschlagen und dieses verbogen. Das Pleuel wiederum hat den Kolben verformt und eingerissen.

Also wieder Ersatzteilsuche – gar nicht so einfach bei diesem alten Motor.

 

Advertisements

Ein Gedanke zu „Motorlauf in der Mechanik

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s